Einblicke

Persönlich – Konkret – Nahbar: Auf dieser Seite wollen wir unseren Förderprogrammen und Projekten einen Namen und eine Geschichte geben. Nehmen Sie teil und lesen Sie mehr über die persönlichen Erfahrungen, Entwicklungen und Folgeprojekte unserer ifa-Alumni.

"Kampf um Existentielles bestimmt den Alltag…"

„… sogar Trinkwasser ist äußerst knapp.“ So berichtet Mona Abdelbaqi über ihre Arbeit im Flüchtlingslager Zaatari in Jordanien. Letzte Woche ist die Stipendiatin des neuen CrossCulture Themenmoduls „CCP Flucht und Migration“ nach Jordanien zurückgekehrt.

Alumniseminar in Deutschland

Dreizehn Alumni aus mehr als fünf Herkunfts- bzw. Einsatzländer waren beim Treffen mit dabei. Darunter Polen , Rumänien, Russland, Kasachstan und Kirgistan. Die fachlichen Schwerpunkte umfassten Themen wie Journalismus, Kulturprojekte, interkulturelle Zusammenarbeit und Jugendförderung.

Netzwerken auf zentralasiatisch - über das CrossCulture Alumnitreffen in Bischkek

Networking heißt das Schlagwort, es geht um Ideen und Projekte, kurz – um ein erfolgreiches Miteinander über Grenzen hinweg. Olessya, Maqsud, Sergei und Ana haben ein Netz gesponnen oder fein gewebt, so wie die kirgisischen Teppiche, die als beliebtes Souvenir des zentralasiatischen Landes gelten. Ein Geflecht aus Bindfaden, das ihnen am Ende ihres eintägigen Workshops zeigt, wie gut sie sich vernetzt haben, wie sie auch sichtbar miteinander in Kontakt stehen.

"Berlin: Refuge and Music" – Ahmed Yacoubs Film über Straßenkünstler in Berlin

Fasziniert von der Straßenkünstler-Community, nutzte der ehemalige CrossCulture Praktika (CCP) Stipendiat Ahmed Yacoub aus Giza (Ägypten) die Gelegenheit für eine eigene Videodokumentation, "Berlin: Refuge and Music". Während seiner Arbeit bei Vice Media (2015) ist er jeden Tag nach der Arbeit losgezogen, um Material für seinen Film zu finden. Seine gelungene Videodokumentation gibt es hier zu sehen. In einem kurzen Interview schildert er zudem seine Eindrücke zu Street Art, Selbstausdruck und zur Szene.