Suchen, finden, vernetzen!

ifa-Alumni verbindet ein gemeinsames Engagement für Kulturaustausch, Dialog und Verständigung weltweit. Mit unseren Alumni möchten wir auch in Zukunft in Kontakt bleiben und ihnen die Möglichkeit geben, sich weltweit zu vernetzen und gemeinsam neue Initiativen und Projekte zu entwickeln.

Leitbild

ifa Alumni sind ehemalige Stipendiaten und Geförderte des ifa. CrossCulture- und Rave-Stipendiaten, Wissenschaftler, Kulturmanager und -assistenten, Redakteure, Künstler und Kuratoren sind Teil des Netzwerks. Sie entwickeln gewaltfreie Lösungsansätze für Konflikte, sind künstlerisch, kuratorisch und als Kulturmanager tätig oder forschen zu Kultur und Außenpolitik. ifa-Alumni setzen sich für Kunst-, Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Sie alle verbindet ihr Engagement für den kulturellen und künstlerischen Austausch, für Frieden und Gerechtigkeit. Das ifa ist Teil des Netzwerks. Es fördert den Dialog, unterstützt Kooperationen mit dem ifa und Projekte der Alumni.

 

Hintergrund

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) engagiert sich weltweit für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben von Menschen, Kulturen und Religionen.

Die Alumni des ifa sind engagierte junge Menschen, die durch ihr kulturelles, soziales und politisches Engagement die Zukunft mitgestalten wollen. Sie entwickeln gewaltfreie Lösungsansätze für Konflikte, sind international künstlerisch tätig, forschen zu Kultur und Außenpolitik oder setzen sich für Meinungs- und Informationsfreiheit, den Schutz von Umwelt und Kulturgütern oder die Förderung von Minderheiten ein. Sie alle verbindet ihr Engagement für den kulturellen Austausch, für Frieden und Gerechtigkeit.

Durch die ifa-Förderprogramme haben die Alumni Arbeitserfahrungen im Ausland gesammelt, Kontakte geknüpft und Projekte realisiert. Es ist ein heterogenes, interdisziplinäres Netzwerk entstanden, das die Alumni und wir für den zukünftigen Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie für die Zusammenarbeit nutzen können.